20.20. Synchronisationszustand

Ein Synchronisationszustand ist gedacht für die Synchronisation nebenläufiger Regionen von Zustandsautomaten. Sie wird in Verbindung mit Gabelungen und Vereinigungen verwendet, um sicherzustellen, dass eine Region einen bestimmten Zustand oder Zustände ausgibt, bevor eine andere Region in einen bestimmten Zustand oder Zustände eintreten kann. Das feuern abgehender Transitionen aus einem Synchronisationszustand kann durch die Angabe einer Grenze bezüglich der Differenz zwischen der Anzahl der abgehenden und ankommenden Transitionen begrenzt sein. Im UML-Metamodell ist Synch ein Kind von StateVertex.

Ein Synchronisationszustand wird als kleiner Kreis mit der oberen Grenze innerhalb des Kreises dargestellt. Die Grenze ist entweder eine positive Integerzahl oder ein Stern ('*') für unbegrenzt. Snychronisationszustände werden, wenn möglich, auf der Grenze zwischen zwei Regionen gezeichnet.

20.20.1. Detail-Register Synchronisationszustand

Die aktiven Detail-Register für einen Synchronisationszustand sind die folgenden.

Zu-Bearbeiten-Element

Standard-Register.

Eigenschaften

Siehe Abschnitt 20.20.2, „ Eigenschaftssymbolleiste Synchronisationszustand und Abschnitt 20.20.3, „ Eigenschaftsfelder für einen Synchronisationszustand unten.

Dokumentation

Standard-Register.

Darstellung

Standard-Register.

Stereotyp

Standard-Register, welches die Stereotypen des Synchronisationszustandes enthält. Im UML-Metamodell sind für Synch State keine Standard- Stereotypen definiert.

Eigenschaftswerte

Standard-Register. Im UML-Metamodell sind für Synch State keine Standard-Eigenschaftswerte definiert.

20.20.2. Eigenschaftssymbolleiste Synchronisationszustand

Nach oben

Navigiert in der Paketstruktur nach oben.

Neuer Stereotyp

Erzeugt einen neuen Stereotyp (siehe Abschnitt 16.6, „ Stereotyp) für den markierten Synchronisationszustand und springt sofort in das Register Eigenschaften dieses Stereotyps.

Aus Modell entfernen

Löscht den Synchronisationszustand aus dem Modell.

[Warnung]Warnung

Dies ist ein Löschen aus dem Modell, nicht nur aus dem Diagramm.

20.20.3. Eigenschaftsfelder für einen Synchronisationszustand

Name

Textfeld. Der Name des Synchronisationszustandes. Per Konvention beginnen Synchronisationszustandsnamen mit einem Kleinbuchstaben und verwendent die Groß-/Kleinschreibung, um Wörter innerhalb des Namens unterscheiden zu können.

[Anmerkung]Anmerkung

ArgoUML erzwingt diese Namenskonvention nicht.

[Tipp]Tipp

Synchronisationszustandsnamen werden im Diagramm nicht angezeigt und es ist normalerweise auch nicht notwendig ihnen Namen zu geben.

Container

Textfeld. Zeigt den Container des Synchronisationszustandes. Dies ist die Zustandshierarchie.

Ein Taste 1-Doppelklick auf diesen Eintrag wird zu dem zusammengesetzten Zustand navigieren, der diesen Zustand enthält (oder den Zustand auf oberster Ebene, der die Wurzel der Zustandshierarchie ist).

Grenze

Editierbares Textfeld. Zeigt die Grenze des Synchronisationszustandes. Dies ist eine positive Integerzahl oder der Wert unbegrenzt (dargestellt durch ein "*"), die die maximale Anzahl des Synchronisationszustandes spezifiziert. Die Anzahl ist die Differenz zwischen der Anzahl der ankommenden und abgehenden Transitionen eines feuernden Synchronisationszustandes.

Ankommend

Textbereich. Listet alle ankommenden Transitionen des Endzustandes auf.

Ein Taste 1-Doppelklick navigiert zu der markierten Transition.

Abgehende Transitionen

Textbereich. Listet alle abgehenden Transitionen für den Endzustand auf.

Ein Taste 1-Doppelklick navigiert zu der markierten Transition.