20.13. Endezustand

Wenn eine Transition ihren Endzustand erreicht, bedeutet es den Abschluss der mit diesem zusammengesetzten Zustand verknüpften Aktivitäten, oder ganz oben, das Ende des Zustandsautomaten. Im UML-Metamodell ist FinalState ein Kind von State.

[Anmerkung]Anmerkung

Ein Endzustand ist ein richtiger Zustand (mit all seinen Attributen), kein Pseudozustand.

Das Beenden ganz oben bedeutet das beenden (z.b. zerstören) der Objektinstanz.

Die Darstellung eines Endzustandes im Diagramm ist ein Kreis mit einer schmalen Scheibe im Zentrum.

20.13.1. Detail-Register Endezustand

Die aktiven Detail-Register für einen Endezustand sind die folgenden.

Zu-Bearbeiten-Element

Standard-Register.

Eigenschaften

Siehe Abschnitt 20.13.2, „ Eigenschaftssymbolleiste Endzustand und Abschnitt 20.13.3, „ Eigenschaftsfelder für einen Endzustand unten.

Dokumentation

Standard-Register.

Darstellung

Standard-Register.

Stereotyp

Standard-Register, welches die Stereotypen des Endzustandes enthält. Im UML-Metamodell sind für einen Final State keine Standard-Stereotypen definiert.

Eigenschaftswerte

Standard-Register. Im UML-Metamodell sind für einen Final State keine Standard-Eigenschaftswerte definiert.

20.13.2. Eigenschaftssymbolleiste Endzustand

Nach oben

Navigiert in der Paketstruktur nach oben.

Neuer Stereotyp

Erzeugt einen neuen Stereotyp (siehe Abschnitt 16.6, „ Stereotyp) für den markierten Zustand und springt sofort in das Register Eigenschaften dieses Stereotyps.

Aus Modell entfernen

Löscht den Endzustand aus dem Modell.

[Warnung]Warnung

Dies ist ein Löschen aus dem Modell, nicht nur aus dem Diagramm.

20.13.3. Eigenschaftsfelder für einen Endzustand

Name

Textfeld. Der Name des Endzustandes. Per Konvention beginnt der Endzustandname mit einem Kleinbuchstaben und verwendet die Groß-/Kleinschreibung um Wörter innerhalb des Namens zu unterscheiden.

[Anmerkung]Anmerkung

ArgoUML erzwingt diese Namenskonvention nicht.

[Tipp]Tipp

Endzustandnamen werden im Diagramm dargestellt, aber es ist normalerweise nicht notwendig, ihnen einen Namen zu geben.

Container

Textfeld. Zeigt den Container des Endezustandes. Dies ist die Zustandshierarchie.

Ein Taste 1-Doppelklick auf den Eintrag wird zu dem zusammengesetzten Zustand navigieren, der diesen Zustand enthält (oder den Zustand auf oberster Ebene, der die Wurzel der Zustandshierarchie ist).

Eintritts-Aktion

Textfeld. Zeigt den Namen der Aktion (falls vorhanden), die beim Eintritt in diesen Endzustand ausgeführt wird.

Ein Taste 1-Doppelklick navigiert zu dem markierten Eintrag, Taste 2 öffnet ein Popup-Menü mit zwei Einträgen:

  • Neu. Fügt eine neue Eintrittsaktion einer bestimmten Art hinzu. Diese Menü hat die folgenden 7 Untermenüs, um die Art der Aktion auswählen zu können: Aufruf-Aktion, Erzeugen-Aktion, Zerstören-Aktion, Rückgabe-Aktion, Sende-Aktion, Beenden-Aktion, uninterpretierte Aktion.

  • Aus Modell entfernen. Löscht die Eintritts-Aktion.

Ankommend

Textbereich. Listet alle ankommenden Transitionen für den Endzustand auf.

Ein Taste 1-Doppelklick navigiert zu der markierten Transition.

Intere Transitionen

Textbereich. Listet alle internen Transitionen des Zustandes auf. Solche Transitionen treten werder aus noch treten in den Zustand ein, so dass sie keinen Statuswechsel verursachen. Das bedeutet, dass die Eintritts- und Austritts-Aktionen nicht aufgerufen werden.

Ein Taste 1-Doppelklick navigiert zu der markierten Transition.