20.11. Pseudozustand

Ein Pseudozustand umfasst eine Reihe von verschiedenen transienten Eckpunkte in eine Zustandsdiagramm. Sie werden typischerweise verwendet, mehrere Transitionen in komplexeren Zustandstransitionspfaden miteinander zu verbinden. Zum Beispiel, durch kombinieren einer Transition durch Eingabe eines Entscheidungs- Pseudozustandes mit einer Reihe von Transitionen, welche die Entscheidung verlassen, erhalten wir ein zusammengesetzte Transition, die zu einer Reihe von nebenläufigen Zielzuständen führt. Pseudozustände haben keine Eigenschaften eines vollständigen Zustandes und dienen nur als Verbindungspunkt für Transaktionen ( aber mit einem semantischen Wert). Innerhalb des UML-Metamodelles ist Pseudostate eine Subklasse von StateVertex.

Die Darstellung eines Pseudozustandes in einem Zustandsdiagramm von ArgoUML hängt von der Art des Pseudozustandes ab: initial, tiefe Historie, flache Historie, Verknüpfung, Entscheidung, Kreuzung, und Auswahl. ArgoUML läßt Sie jeden Pseudozustand durch die Werkzeuge für die spezifischen Typen des Pseudozustandes direkt plazieren. Diese sind in den nachfolgenden Abschnitten beschrieben (siehe Abschnitt 20.12, „ Start-Zustand, Abschnitt 20.14, „ Kreuzung, Abschnitt 20.15, „ Entscheidung, Abschnitt 20.16, „ Gabelung, Abschnitt 20.17, „ Vereinigung, Abschnitt 20.18, „ Flache Historie und Abschnitt 20.19, „ Tiefe Historie).

20.11.1. Detail-Register Pseudozustand

Die aktiven Detail-Register für Pseudozustände sind die folgenden.

Zu-Bearbeiten-Element

Standard-Register.

Eigenschaften

Siehe Abschnitt 20.11.2, „ Eigenschaftssymbolleiste Pseudozustand und Abschnitt 20.11.3, „ Eigenschaftsfelder für einen Pseudozustand unten.

Dokumentation

Standard-Register.

Darstellung

Standard-Register.

Stereotyp

Standard-Register, welches die Stereotypen des Pseudozustandes enthält. Im UML-Metamodell sind für Pseudozustand keine Standard-Stereotypen definiert.

Eigenschaftswerte

Standard-Register. Im UML-Metamodell sind für Pseudozustand keine Standard-Eigenschaftswerte definiert.

20.11.2. Eigenschaftssymbolleiste Pseudozustand

Nach oben

Navigiert in der Paketstruktur nach oben.

Neuer Stereotyp

Erzeugt einen neuen Stereotyp (siehe Abschnitt 16.6, „ Stereotyp) für den markierten Pseudozustand und springt sofort in das Register Eigenschaten dieses Stereotyps.

Aus Modell entfernen

Löscht den Pseudozustand aus dem Modell.

[Warnung]Warnung

Dies ist ein Löschen aus dem Modell, nicht nur aus dem Diagramm.

20.11.3. Eigenschaftsfelder für einen Pseudozustand

Name

Textfeld. Der Name des Pseudozustandes. Per Konvention beginnen Pseudozustandsnamen mit einem Kleinbuchstaben und verwendet die Groß-/Kleinschreibung um die Wörter innerhalb des Namens zu unterscheiden.

[Anmerkung]Anmerkung

ArgoUML erzwingt diese Namenskonvention nicht.

[Tipp]Tipp

Namen von Pseudozuständen werden im Diagramm nicht angezeigt und es ist normalerweise nicht notwendig ihnen einen Namen zu geben.

Container

Textfeld. Zeigt den Container des Pseudozustandes. Dies ist die Zustandshierarchie.

Ein Taste 1-Doppelklick auf den Eintrag wird zu dem zusammengesetzten Zustand navigieren, der diesen Zustand enthält (oder den Zustand auf oberster Ebene, den die Wurzel der Zustandshierarchie.

Ankommend

Textbereich. Listet alle ankommenden Transitionen des Pseudozustandes auf.

Ein Taste 1-Doppelklick navigiert zu der markierten Transition.

Abgehend

Textbereich. Listet alle abgehenden Transitionen des Pseudozustandes auf.

Ein Taste 1-Doppelklick navigiert zu der markierten Transition.