17.2. Akteur

Ein Akteur repräsentiert eine externe Entität (Mensch oder Maschine) die mit dem System interagiert, die Eingabeinformationen gibt, Ausgabeinformationen empfängt oder beides.

Innerhalb des UML-Metamodelles ist der Akteur eine Subklasse von classifier.

Der Akteur wird durch ein „Strichmännchen“ im Diagramm repräsentiert (siehe Abbildung 17.1, „ Typische Modellelemente in einem Anwendungsfalldiagramm. ).

17.2.1. Detail-Register Akteur

Die folgenden Detail-Register sind für Akteure aktiv.

Zu-Bearbeiten-Element

Standard-Register.

Eigenschaften

Siehe Abschnitt 17.2.2, „ Eigenschaftssymbolleiste Akteur und Abschnitt 17.2.3, „ Eigenschaftsfelder für einen Akteur unten.

Dokumentation

Standard-Register. Siehe Abschnitt 13.4, „ Das Register Dokumentation.

Darstellung

Standard-Register. Die Füllfarbe wird für den Kopf des Strichmännchens verwendet.

Quellcode

Standard-Register. Normalerweise ist für einen Akteur kein Code erforderlich, da er hinsichtlich des Systems extern ist.

Stereotyp

Standard-Register.

Eigenschaftswerte

Standard-Register. Im UML-Metamodell sind für den Akteur die folgenden Eigenschaftswerte definiert.

  • persistence (von der Superklasse Classifier). Der Wert transitory gibt an, dass der angezeigte Zustand gelöscht wird, wenn eine Instanz gelöscht oder persistent wird, ein markierter Zustand bleibt erhalten, wenn eine Instanz gelöscht wird.

    [Tipp]Tipp

    Akteure sitzen außerhalb des Systems, so dass deren internes Verhalten von geringem Interesse. Dieser Eigenschaftwert sollte am Besten ignoriert werden.

  • semantics (von der Superklasse Classifier). Der Wert ist eine Spezifikation der Semantik des Akteurs.

  • derived (von der Superklasse ModelElement). Der Wert truebedeutet, dass der Akteur redundant ist - er kann formal von anderen Elementen abgeleitet werden oder false bedeutet, er kann es nicht.

    [Anmerkung]Anmerkung

    Abgeleitete Akteure haben nur einen eingeschränkten Wert, da sie außerhalb des Systems designed wurden. Sie können Ihren Wert bei der Analyse haben, um nützliche Namen oder Konzepte einzuführen.

Checkliste

Standard-Register für einen Classifier.

17.2.2. Eigenschaftssymbolleiste Akteur

Nach oben

Geht in der Paketstruktur des Modelles einen Schritt nach oben.

Akteur hinzufügen

Erzeugt einen neuen Akteur im Modell (aber nicht im Diagramm) und springt unmittelbar in das Register Eigenschaften dieses Akteurs.

[Tipp]Tipp

Diese Methode, einen neuen Akteur zu erzeugen, kann irritierend sein. Es ist besser, einen Akteur im Diagramm zu erzeugen.

Neuer Signaleingang

Erzeugt innerhalb des Modelles einen neuen Signaleingang (aber nicht innerhalb des Diagrammes) und springt unmittelbar in das Register Eigenschaften dieses Signaleinganges.

[Tipp]Tipp

Ein Signaleingang ist eine Deklaration, dass der Akteur ein Signal verarbeitet. Die aktuelle Verarbeitung wird aber mit einem Zustandsautomaten spezifiziert.

Löschen

Entfernt den markierten Akteur aus dem Modell.

[Warnung]Warnung

Dies ist eine Löschung aus dem Modell, nicht aus dem Diagramm. Um einen Akteur aus einem Diagramm zu entfernen, ihn aber im Modell zu erhalten, verwenden Sie das Hauptmenü Aus Diagramm entfernen (oder drücken Sie die Taste Entf).

17.2.3. Eigenschaftsfelder für einen Akteur

Name

Textfeld. Der Name des Akteurs. Das Diagramm zeigt diesen Namen unterhalb des Strichmännchens an. Da ein Akteur ein Classifier ist, entspräche es der Konvention den ersten Buchstaben als Großbuchstabe (und die ersten Buchstaben der zusammengesetzten Wörter) zu schreiben. Z.B. RemoteSensor.

[Anmerkung]Anmerkung

ArgoUML erzwingt keine Namenskonventionen für Akteure.

Namensraum

Textfeld mit Navigationsschaltfläche. Nimmt den Namensraum für einen Akteur auf. Dies ist die Pakethierarchie.

Modifizierer

Markierfeld mit den Einträgen Abstract, Leaf und Root.

  • Abstract wird verwendet, um zu deklarieren, dass der Akteur nicht instanziiert werden kann, aber immer spezialisiert werden muss.

    [Achtung]Achtung

    Da Akteure spezialisiert und generalisiert werden können, ist nicht klar, ob ein abstrakter Akteur eine Bedeutung hat. Vielleicht könnte er dazu verwendet werden, dass der Akteur mit einem Anwendungsfall nicht selbst interagiert, aber es seine Kinder tun.

  • leaf gibt an, dass dieser Akteur keine weiteren Kinder haben kann, während Root angibt, dass es sich um einen Akteur auf oberster Ebene ohne Eltern handelt.

Generalisierungen

Textbereich. Listet jeden Akteur auf, der diesen Akteur generalisiert.

Ein Taste 1-Doppelklick springt zur Generalisierung und öffnet dessen Register Eigenschaften.

Spezialisierungen

Textfeld. Listet jeden spezialisierten Akteur auf (z.B. für den dieser Akteur eine Generalisierung ist). Die spezialisierten Akteure können mit der gleichen Anwendungsfallinstanz kommunizieren, wie dieser Akteur.

Ein Taste 1-Doppelklick springt zur Generalisierung und öffnet dessen Register Eigenschaften.

Assoziationsenden

Textbereich. Listet jedes Assoziationsende der mit diesem Akteur verbundenen Assoziationen auf.

Ein Taste 1-Doppelklick springt zu dem markierten Eintrag.