16.8. Diagramm

Der UML-Standard spezifiziert acht prinzipielle Diagramme, alle werden von ArgoUML unterstützt.

Diagramme werden mit Hilfe des Neues Diagramm- DropDown-Menüs (siehe Abschnitt 10.6, „ Das Menü "Neues Diagramm" ), oder mit den Werkzeugen in der Symbolleiste (siehe Abschnitt 9.4, „ Neues Diagramm), oder mit den Popup-Menüs im Explorer erzeugt.

[Anmerkung]Anmerkung

ArgoUML verwendet sein Verteilungsdiagramm, um die UML 1.4- Komponenten, Verteilung- und Objektdiagramme zu erzeugen.

[Achtung]Achtung

Zustands- und Aktivitätsdiagramme sind mit einer bestimmten Klasse oder Operation verknüpft (oder letzten Endes auch mit einem Paket) und können nur erzeugt werden, wenn dieses Modellelement markiert wurde.

[Warnung]Warnung

In der Version 0.26 von ArgoUML, werden die UML 1.4-Objektdiagramme als Variante des Klassendiagrammes nicht direkt unterstützt. Jedoch ist es möglich, einfache Objektdiagramme mit dem ArgoUML-Verteilungsdiagramm zu erstellen.

16.8.1. Detail-Register Diagramm

Die folgenden Detail-Register sind für Diagramm aktiv.

Zu-Bearbeiten-Element

Standard-Register.

Eigenschaften

Siehe Abschnitt 16.8.3, „ Eigenschaftsfelder für Diagramme unten.

16.8.2. Eigenschaftssymbolleiste Diagramm

Nach oben

Geht in der Paketstruktur des Modelles nach oben.

Löschen

Entfernt das Diagramm aus dem Modell. Als Konsequenz werden im Falle eines Zustandsdiagrammes oder eines Aktivitätsdiagrammes auch alle darin enthaltenen Elemente gelöscht.

16.8.3. Eigenschaftsfelder für Diagramme

Name

Der Name des Diagrammes. Es gibt keine Konventionen für die Benennung von Diagrammen. Standardmäßig verwendet ArgoUML (Leerzeichen-separierte) Diagrammnamen und eine sequentielle Nummer, also Anwendungsfalldiagramm 1.

[Tipp]Tipp

Dieser Name wird dazu verwendet, einen Dateinamen zu generieren, wenn Sie das Menü „Speichere Grafiken...“ aktivieren.

Ausgangsmodell

Das Ausgangsmodell eines Diagrammes ist nicht in der UML- Spezifikation definiert. Das Ausgangsmodell ist das durch das Diagramm repräsentierte Modellelement. Von da an, hängt sein Typ vom Typ des Diagrammes ab: z.B. es ist der von einem Klassendiagramm repäsentierte Namensraum, oder der Zustandautomat im Falle eines Zustandsdiagrammes.