16.2. Das Modell

Das Modell ist in ArgoUML ein Modellelement auf höchster Ebene. Im UML-Metamodell ist es eine Subklasse von package. In vielerlei Hinsicht weist es innerhalb von ArgoUML Ähnlichkeiten mit einem package auf (siehe Abschnitt 18.2, „ Paket).

[Anmerkung]Anmerkung

ArgoUML ist auf ein Modell beschränkt.

Standard-Datentypen, Klassen und Pakete werden (der Standard, siehe Kapitel 24, Profile ) als Sub-Pakete des Modells geladen. Diese Subpakete sind im Modell zu Beginn nicht präsent, werden aber zum Modell hinzugefügt, wenn sie verwendet werden.

16.2.1. Register Modelldetails

Folgende Detail-Register sind für das Modell aktiv.

Zu-Bearbeiten-Element

Standard-Register.

Eigenschaften

Siehe Abschnitt 16.2.2, „ Symbolleiste Modelleigenschaften und Abschnitt 16.2.3, „ Eigenschaftsfelder des Modelles unten.

Dokumentation

Standard-Register. Siehe Abschnitt 13.4, „ Das Register Dokumentation.

Stereotypen

Standard-Register. Dies enthält eine Liste von Stereotypen, die diesem Modell zugeordnet sind und eine Liste der verfügbaren Stereotypen, die auf dieses Modell angewendet werden können.

Eigenschaftswerte

Standard-Register. Im UML-Metamodell hat das Modell die folgenden Standard-Eigenschaftswerte definiert.

  • derived (von der Superklasse, Modellelement).

    Werte true, bedeutet: die Klasse ist redundant - sie kann formal von anderen Elementen abgeleitet werden oder, false bedeutet: sie kann nicht von anderen Elementen abgeleitet werden.

    Abgeleitete Modelle haben ihren Wert in der Analyse, um nützliche Namen oder Konzepte einzuführen und im Design, um eine Nachverarbeitung zu verhindern.

16.2.2. Symbolleiste Modelleigenschaften

Nach oben

Navigiert durch die zusammengesetzte Struktur des Modelles nach oben.

Das das Modell das oberste Paket ist, kann nichts passieren. Aus diesem Grund ist die Schaltfläche immer deaktiviert.

Neues Paket

Dies erzeugt eine neues Paket (siehe Abschnitt 18.2, „ Paket) innerhalb des Modelles (das in keinem Diagramm erscheint), und springt sofort in das Register Eigenschaften des Paketes.

[Tipp]Tipp

Da es Sinn machen kann, Pakete für diese Modell auf diese Weise zu erzeugen, ist es gewöhnlich deutlich klarer, diese innerhalb der Diagramme zu erzeugen, wenn Sie welche benötigen.

Neuer Datentyp

Dies erzeugt einen neuen Datentyp (siehe Abschnitt 16.3, „ Datatyp) innerhalb des Modelles (der in keinem Diagramm erscheint) und springt sofort in das Register Eigenschaften dieses Datentyps.

Neue Aufzählung

Dies erzeugt eine neue Aufzählung (siehe Abschnitt 16.4, „ Enumeration (Aufzählung)) innerhalb des Modelles (die in keinem Diagramm erscheint) und springt sofort in das Register Eigenschaften dieser Aufzählung.

Neuer Stereotyp

Dies erzeugt einen neuen Stereotypen (siehe Abschnitt 16.6, „ Stereotyp) innerhalb des Modelles und springt sofort in das Register Eigenschaften dieses Stereotypen.

Löschen

Dieses Symbol ist immer deaktiviert, da es keinen Sinn macht, das Modell zu löschen!

16.2.3. Eigenschaftsfelder des Modelles

Name

Textfeld. Name des Modelles. Der Name des Modelles, wie alle anderen Pakete, wird per Konvention in Kleinbuchstaben geschrieben.

[Anmerkung]Anmerkung

Der Standardname, der einem neuen Modell in ArgoUML zugwiesen wird ist unbenanntesModell. Er ist daher fehlerfrei und garantiert, dass ArgoUML immer mit mindestens einem Problem startet, was durch die Design- Kritiken ausgestellt wird.

Stereotyp

DropDown-Auswahl. Das Modell ist standardmäßig mit den UML-Standard-Stereotypen für Modelle ( systemModel und metamodel) und dem Paket ( facade, framework, stub) ausgestattet.

Das stereotypisieren von Modellen ist nützlich, obwohl es in ArgoUML nur von eingeschränktem Wert ist, da Sie nur ein einziges Modell haben.

Stereotypen steuern

Symbol. Wenn ein Stereotyp markiert wurde, wird dieser über das Stereotyp-Eigenschaftsfenster gesteuert (siehe Abschnitt 16.6, „ Stereotyp).

Namensraum

Textfeld. Nimmt den Namensraum des Modelles auf. Dies ist die Pakethierarchie. Da sich das Modell an der Spitze der Hierarchie befindet, ist dieses Feld immer leer.

Sichtbarkeit

Auswahlbereich mit den Einträgen public, private, protected und package.

Zeichnet die Sichtbarkeit des Modelles auf. Da ArgoUML nur ein Modell erlaubt, hat diese Eigenschaft keine besondere Bedeutung.

Modifizierer

Markier-Bereich mit den Einträgen Abstract, Leaf und Root.

  • abstract wird verwendet, um zu deklarieren, dass dieses Modell nicht instantiiert werden kann. Aber es muß immer spezialisiert werden.

    Die Bedeutung von abstract, wenn es auf ein Modell angewendet wird ist nicht klar. Es könnte bedeuten, dass das Modell Schnittstellen oder abstrakteKlassen ohne Realiserung enthält. Da ArgoUML nur ein Modell erlaubt, ist das markieren dieses Feldes bedeutungslos.

  • Leaf gibt an, dass diese Modell keine weiteren Subpakete haben darf, während root angibt, das es das Modell auf oberster Ebene ist.

    Innerhalb von ArgoUML kann root nur auf das Modell sinnvoll angewendet werden, da alle Pakete sich innerhalb des Modelles befinden. In Abwesenheit des Stereotypen topLevel, kann dies dazu verwendet werden, herauszustellen dass das Modell sich auf der obersten Ebene befindet.

Generalisierungen

Textbereich. Listet jedes Modell auf, das dieses Modell generalisiert.

[Anmerkung]Anmerkung

Da es in ArgoUML nur ein Modell gibt, gibt es keine Spezialisierung oder Generalisierung, die erzeugt werden könnte.

Spezialisierung

Textbereich. Listet jedes spezialisiertes Modell auf (z.B. für welches Modell diese Modell eine Generalisierung ist).

[Anmerkung]Anmerkung

Da es in ArgoUML nur ein Modell gibt, gibt es keine Spezialisierung oder Generalisierung, die erzeugt werden könnte.

Eigene Elemente

Textbereich. Eine Liste der Pakte, Klassen, Schnittstellen, Datentypen, Akteure, Anwendungsfälle, Assoziationen, Generalisierungen und Stereotypen innerhalb des Modelles auf oberster Ebene.

Ein Taste 1-Klick auf jedes dieser Modellelemente veranlasst, dass zu diesem Modellelement gesprungen wird.