15.11. Modularität

Kritiken, die sich auf die modulare Entwicklung in ArgoUML beziehen.

Die aktuelle Version von ArgoUML hat die folgenden Kritiken in dieser Kategorie.

15.11.1. Der Klassifizierer befindet sich nicht im Namensraum seiner Assoziation.

Eine der wohlgeformten Regeln in UML 1.4 für Assoziationen lautet, dass alle Klassifizierer, die den Enden einer Assoziation zugewiesen werden, zum gleichen Namensraum gehören müssen wie die Assoziation.

Wenn dies nicht der Fall wäre, würde es keine Bezeichnung geben, über das jedes Ende alle anderen referenzieren kann.

Diese Kritik wird ausgelöst, wenn eine Assoziation nicht mit diesem Kriterium übereinstimmt. Die Lösung ist, die Assoziation zu löschen und im Diagramm neu zu erzeugen, sodass der Namensraum alle zugewiesenen Klassifizierer enthält.

[Achtung]Achtung

Diese Kritik kann in der aktuellen Implementierung von ArgoUML keine hierarchischen Namensräume verarbeiten. Als Konsequenz daraus, wird die Kritik für Assoziationen ausgelöst, bei denen der sich unmittelbare Namensraum der zugewiesenen Klassifizierer von dem der Assoziation unterscheidet, auch wenn sie Teil der gleichen Namensraumhierarchie sind.

15.11.2. Fügen Sie Elemente zum Paket <Paket> hinzu.

Hinweis, dass das angegebene Paket keinen Inhalt hat. Gutes Desgin weist Pakete auf, die erzeugt wurden, Dinge hinein zu tun.

[Anmerkung]Anmerkung

Diese Kritik wird immer ausgelöst, wenn Sie erstmalig ein Paket erzeugen, da Sie kein Paket erzeugen können, das nicht leer ist.