15.9. Beziehungen

Kritiken, die sich in ArgoUML auf Assoziationen beziehen.

Die aktuelle Version von ArgoUML hat die folgenden Kritiken in dieser Kategorie.

15.9.1. Zirkuläre Assoziation

Hinweis, dass eine Assoziationsklasse eine Rolle aufweist, die auf sich selbst verweist. Dies ist nicht erlaubt.

[Warnung]Warnung

Diese Kritik ist in der V0.14 von ArgoUML bedeutungslos, da sie Assoziationsklassen nicht unterstützt.

15.9.2. <Assoziation> navigierbar machen

Hinweis, dass die betreffende Assoziation in keine Richtung navigierbar ist. Dies ist im UML-Standard erlaubt, aber es hat in einem praktischen Design keinerlei Bedeutung.

15.9.3. Entferne die Navigation von der Schnittstelle via <Assoziation>

Assoziationen die eine Schnittstelle beinhalten können nicht von der Schnittstelle aus navigierbar sein. Dies ist so, weil Schnittstellen nur Operationsdeklarationen enthalten und keine Zeiger auf andere Objekte halten können.

Dieser Teil des Designs sollte geändert werden, bevor Sie Code von diesem Design generieren. Wenn Sie den Code generieren, bevor Sie dieses Problem lösen, wird der Code nicht mit dem Design übereinstimmen.

Um dies zu beheben markieren Sie die Assoziation und nutzen das Register Eigenschaften, um nach und nach jedes Assoziationsende auszuwählen, das nicht mit der Schnittstelle verbunden ist. Entfernen Sie die Markierung Navigierbar für jedes dieser Enden.

Die Assoziation sollte dann mit einem Pfeil in Richtung der Schnittstelle erscheinen.

Wenn eine Assoziation zwischen einer Klasse und einer Schnittstelle in ArgoUML erzeugt wird, ist diese standardmäßig nur von der Klasse zur Schnittstelle navigierbar. Jedoch verhindert es ArgoUML nicht, wenn die Navigierbarkeit danach fehlerhaft geändert wird. Was diese Kritik auslösen würde.

15.9.4. Fügen Sie dem <Modellelement> eine Assoziation hinzu

Hinweis, dass das spezifizierte Modellelement (Akteur, Anwendungsfall oder Klasse) keine verbindenden Assoziationen zu anderen Modellelementen aufweist. Dies ist aber erforderlich, wenn das Modellelement in einem Design nützlich sein soll.

15.9.5. Entfernen Sie die Referenz auf die spezifische Subklasse

Diese Kritik wird unter einer früheren Designkategorie diskutiert (siehe Abschnitt 15.6.3, „ Entferne die Referenz auf die spezifische Subklasse ).

15.9.6. Reduzieren Sie die Assoziationen des <Modellelementes>

Hinweis, dass das betreffende Modellelement (Akteur, Anwendungsfall, Klasse oder Schnittstelle) so viele Assoziationen aufweist, dass diese zu einem Wartungsengpass führen können.

Der Assistent dieser Kritik erlaubt das Einstellen eines Schwellwertes, z.B. die maximale Anzahl von erlaubten Assoziationen bevor diese Kritk ausgelöst wird.

[Achtung]Achtung

Diese Zahl wird nicht dauerhaft gespeichert. Es gibt keinen Weg sie zu reduzieren, nachdem sie nach oben gesetzt wurde. Es sei denn, man erzeugt mehr Assoziationen bis die Kritik erneut ausgelöst wird. Ein Restart von ArgoUML setzt diese Zahl auf seinen Standard zurück: 7.

15.9.7. Kante sichtbarer machen

Diese Kritik wird in einer früheren Designkategorie diskutiert (siehe Abschnitt 15.7.14, „ Eine Kante sichtbarer machen).