15.6. Geplante Erweiterungen

Kritiken, die sich auf Schnittstellen und Subklassen beziehen.

[Anmerkung]Anmerkung

Es ist nicht klar, warum diese Kategorie den Namen „Geplante Erweiterungen“ hat.

Die aktuelle Version von ArgoUML hat drei Kritiken in dieser Kategorie.

15.6.1. Operationen in Schnittstellen müssen public sein

Hinweis, dass es keinen Punkt gibt, non-public Operationen in Schnittstellen haben zu müssen, da sie in einer realisierten Klasse sichtbar sein müssen.

15.6.2. Schnittstellen dürfen nur Operationen haben

Hinweis, dass in einer Schnittstelle Attribute definiert wurden. Der UML-Standard definiert Schnittstellen nur mit Operationen.

[Achtung]Achtung

ArgoUML erlaubt es Ihnen nicht, Schnittstellen Attribute hinzuzufügen, sodaß dies in einem ArgoUML-Modell niemals auftreten sollte. Sie kann ausgelöst werden, wenn ein Projekt mit XMI geladen wurde, die durch ein anderes Werkzeug erzeugt wurde.

15.6.3. Entferne die Referenz auf die spezifische Subklasse

Hinweis, dass eine Klasse in einem guten Design seine Subklassen nicht direkt über Attribute, Operationen oder Assoziationen referenzieren soll.