13.10. Das Register Checkliste

Das Durchführen von Designreviews und Inspektionen ist eine der effektivsten Arten Fehler während der Softwareentwicklung zu entdecken. Ein Designreview besteht typischerweise aus einer kleinen Zahl von Designern, Implementierern oder anderen Projektbeteiligter, die eine Besprechung durchführen, um ein Stück Softwareentwicklung zu reviewen. Viele Entwicklungsorganisationen haben Checklisten von häufigen Designproblemen für solche Reviews entwickelt. Die Vergangenheit zeigt auf, dass die Reviewer den Code ohne Besprechung mit Hilfe dieser Checklisten überprüfen und dies genauso effektiv ist, wie die Design- Reviews in Form einer Besprechung.

Aus diesem Grund wurden ArgoUML Checklisten hinzugefügt, die den Gedanken von der Design-Review-Checkliste unterstützen. Jedoch, sind die ArgoUML-Checklisten in die Anwenderschnittstelle des Design- werkzeuges und in die Designarbeit integriert.

Ein Softwaredesigner, der ArgoUML verwendet, kann für jedes Designelement eine Checkliste sehen. Das Register „Checkliste “ präsentiert eine Liste von unmarkierten Elementen, die zum aktuell markierten Designelement gehören. Zum Beispiel, wenn eine Klasse in einem Designdiagramm markiert ist, zeigt das Register Checklisten Elemente, die zum kritischen Nachdenken über diese Klasse anregen. Siehe nachfolgendes Bild. Designer können Elemente als betrachtet markieren. Markierte Elemente verbleiben in der Liste, um darzustellen, dass Sie bereits betrachtet wurden, während unmarkierte Elemente den Designer auffordern, über diesen neuen Designaspekt nachzudenken. ArgoUML unterstützt unterschiedliche Checklisten mit vielen möglichen Elementen.

Abbildung 13.18. Ein Beispiel für eine Checkliste einer Klasse.

Ein Beispiel für eine Checkliste einer Klasse.

[Achtung]Achtung

In der Release V0.22 von ArgoUML ist dieses Register nicht vollständig implementiert. Zum Beispiel werden die Markierungen nicht gespeichert.