10.9. Das Menü Kritiken

Dieses Menü steuert eines von ArgoUML's Alleinstellungsmerkmalen; die Verwendung von Kritiken, um den Designer anzuleiten. Die dahinterstehende Theorie ist ausführlich in Jason Robbins' PhD-Dissertation beschrieben http://argouml.tigris.org/docs/robbins_dissertation/.

[Anmerkung]Anmerkung

Ein Wort zur Terminilogie: Die Kritiken sind Hintergrundprozesse, die das aktuelle Modell anhand verschiedener „guter“ Designkriterien überprüfen. Es gibt jeweils eine Kritik für jedes Designkriterium.

Die Ausgabe einer Kritik ist eine kritische Beschreibung - eine Ausführung zu einigen Aspekten des Modelles, die nicht der guten Designpraxis zu folgen scheinen.

Zum Schluss wird die kritische Beschreibung generell durch ein hochgestelltes "zu bearbeiten"-Element empfehlen, wie der identifizierte, schlechte Designansatz berichtigt werden kann.

[Anmerkung]Anmerkung

Die Kritiken sind asynchrone Prozesse die parallel zum Hauptprozess von ArgoUML ablaufen. Änderungen benötigen üblicherweise eine oder zwei Sekunden bis die Kritiken verfügbar sind.

10.9.1. Kritiken ein-/ausschalten

Dies ist ein Markierfeld, welches steuert, ob die Kritiken eingeschaltet sind. Standardmäßig ist das Feld markiert. Ist es nicht markiert, sind alle Kritiken ausgeschaltet und jedes, durch die Kritiken generierte "zu bearbeiten"-Element (alle, außer den vom Designer von Hand erstellten) wird im "Zu bearbeiten"-Fenster versteckt.

10.9.2. Design-Wichtungen...

Dieser Menüeintrag öffnet einen Dialog, der steuert, wie die mit einem bestimmten Designbereich verknüpften Kritiken angewendet werden (siehe Abbildung 10.27, „ Der Dialog für Design-Wichtungen.... ).

Abbildung 10.27. Der Dialog für Design-Wichtungen....

Der Dialog für Design-Wichtungen....

ArgoUML kategorisiert Kritiken je nachdem wie die Designwichtungen diese adressieren. Es gibt 16 solcher Kategorien. Die Kritiken in jeder Kategorie werden detailliert im Kapitel über Kritiken ( Kapitel 15, Die Kritiken ) diskutiert.

Die Schieberegler können für jede Kategorie eingestellt werden, um die Kritiken zu steuern, die in dieser Kategorie ausgelöst werden. Das verschieben eines Reglers auf Aus schaltet alle Kritiken dieser Kategorie ab und entfernt alle damit verbundenen "zu bearbeiten"-Elemente aus dem "Zu bearbeiten"-Fenster.

Das Einstellen des Reglers auf einen höher priorisierten Wert, wird alle auf oder über dieser Priorität befindlichen Kritiken innerhalb der Design...kategorie freischalten (Aus ist die niedrigste Priorität)

[Anmerkung]Anmerkung

Die Regler sind für alle Designkategorien standardmäßig auf Hoch eingestellt.

10.9.3. Design Ziele...

Dieser Menüeintrag öffnet einen Dialog, der steuert, wie Designziele behandelt werden (siehe Abbildung 10.28, „ Der Dialog für Design Ziele.... ).

Abbildung 10.28. Der Dialog für Design Ziele....

Der Dialog für Design Ziele....

ArgoUML verfolgt das Konzept, dass Designer eine Anzahl von Designzielen haben, die sie erreichen wollen (zum Beispiel eine gute strukturelle Darstellung, eine detaillierte Verhaltensdarstellung usw.). Kritiken sind mit einem oder mehreren Zielen verknüpft.

Dieser Dialog erlaubt es dem Benutzer, die Priorität eines jeden Designzieles zu spezifizieren.

Um die Kritiken, die das jeweilige Ziel beeinflussen zu steuern, können die Schieberegler für jedes Designziel eingestellt werden. Das Einstellen des Reglers auf Null, wird alle Kritiken dieses Zieles ausschalten und alle damit verknüpften "Zu bearbeiten"- Elemente aus dem "Zu bearbeiten"-Fenster entfernen.

Die Einstellung eines Reglers auf einen höheren Wert wird alle Kritiken auf oder über der Priorität innerhalb der Designwichtungskategorie freigeben (1 ist die höchste und 5 die niedrigste Priorität).

[Tipp]Tipp

Es kann nützlich sein, über diese Funktion ähnlich zu denken wie bei Design-Wichtungen (siehe Abschnitt 10.9.2, „ Design-Wichtungen...), aber mit der Gruppierung der Kritiken gemäß dem Ergebnis der OOA&D und nicht mit der Gruppierung gemäß der Struktur der UML.

[Warnung]Warnung

Die Version 0.20 von ArgoUML enthält ein einziges Designziel mit der Bezeichnung Nicht spezifiziert. Der Regler ist standardmäßig auf die Priorität 1 eingestellt. Jedoch enthält es keine Kritiken und hat somit keine Auswirkungen.

10.9.4. Kritiken anzeigen...

Dieser Menüeintrag öffnet einen Dialog, der die individuellen Kritiken steuert (siehe Abbildung 10.29, „ Der Dialog für Kritiken anzeigen.... ).

Abbildung 10.29. Der Dialog für Kritiken anzeigen....

Der Dialog für Kritiken anzeigen....

Dieser Dialog steuert das Verhalten der einzelnen Kritiken. Links befindet sich eine Liste aller Kritiken, um diese individuell ein- oder ausschalten zu können. Für jede Kritik gibt es drei Spalten, beschriftet mit Aktiv, Titel und deaktiviert. Die erste davon ist ein Markierfeld, das mit Taste 1-Klicks verändert werden kann. Die zweite ist der Titel der Kritik und die dritte zeigt an, wenn die Kritik im "Zu bearbeiten"-Fenster deaktiviert wurde (siehe Kapitel 14, Der Bereich Zu-Bearbeiten . Eine Kritik ist nur dann wirklich aktiv, wenn das Markierfeld in der ersten Spalte markiert ist und die Kritik nicht deaktiviert wurde.

Jede Kritik, bei der das Markierfeld in der ersten Spalte nicht markiert ist, ist inaktiv und wird nicht ausgelöst. Zusätzlich wird jedes, mit dieser Kritik verknüpfte "Zu bearbeiten"-Element aus dem "Zu bearbeiten"-Fenster entfernt.

Die Version 0.26 von ArgoUML umfasst 90 Kritiken, einige davon sind unvollständig implementiert. Sie sind je Designwichtungskategorie im Kapitel Kritiken detailliert beschrieben (siehe Kapitel 15, Die Kritiken ).

Rechts von der Liste gibt es eine Reihe von Feldern, mit Details Kritik bezeichnet, die eine detaillierte Kontrolle über die einzelnen Kritiken gibt. Das Markieren einer Kritik in der linken Liste wird die Felder für diese Kritik befüllen.

Das erste Feld rechts ist mit Klasse: bezeichnet. Darauf folgt der vollständige Name der Klasse in ArgoUML, welche die Kritik implementiert. Dieser Name kann aus eindeutiger Bezeichner für diese Kritik verwendet werden, z.B. bei der Kommunikation über diese Kritik.

Das erste Feld danach ist ein Textfeld mit der Beschriftung Titel:. Dieses Textfeld beinhaltet den vollständigen Titel der Kritik (der in der linken Liste abgeschnitten sein kann).

[Anmerkung]Anmerkung

Im Titel können Sie den Text <ocl>self</ocl> sehen, der durch den Namen des in Frage kommenden Modellelementes ersetzt wird, wenn die Kritik ausgelöst wird.

Das nächste Feld ist ein mit Priorität beschriftetes Pull-down-Menü. Die drei verfügbaren Optionen sind Hoch, Mittel und Niedrig und spezifizieren die Prioritätskategorie eines jeden "Zu bearbeiten"-Elementes dieser Kritik. Dies ändert nich die Priorität bereits existierender "Zu bearbeiten"-Elemente. Nur die neu generierten. Die Änderung der Priorität einer Kritik wird nicht dauerhaft gespeichert.

Das nächste Feld ist mit Mehr Informationen: beschriftet und enthält eine URL, die auf weitergehende Informationen zeigt. Mit der rechts befindlichen Schaltfläche Gehe zu können Sie zu dieser URL springen.

[Warnung]Warnung

In der Version 0.26 von ArgoUML sind keine weitergehende Informationen verfügbar und die Schaltfläche Gehe zu ist deaktiviert.

Das nächste Textfeld ist mit Beschreibung: bezeichnet und ist ein Textbereich mit einer detaillierten Beschreibung dessen, was die Kritik bedeutet. Ist der Text zu gross für den Bereich, erscheint auf der rechten Seite ein Schieberegler.

[Anmerkung]Anmerkung

In diesem Textbereich können Sie den Text <ocl>self</ocl> vorfinden, der durch den Namen des in Frage kommenden Modellelementes ersetzt wird, wenn die Kritik ausgelöst wird.

Das letzte Feld ist ein mit Verwende Kennzeichen: beschriftetes Pull-down-Menü, mit drei Optionen: Immer , Wenn, nur eines und Nie .

Kennzeichen sind Symbole und rote Wellenlinien in aktuellen Diagrammen, um den Artefakt zu kennzeichnen, auf den sich die Kritik bezieht. Die ursprüngliche Absicht war es, die Verbindung zwischen den Kritiken und den Kennzeichen etwas flexibler zu machen.

Ein Benutzer möchte z.B. die Kritik Fehlender Name mit einem roten Unterstrich angezeigt bekommen, ein anderer Benutzer möchte die Kennzeichen ausschalten oder mit einer grünen Wellenlinie oder einem blauen Fragezeichen bezeichnet haben. Kritiken, bei denen die Kennzeichen ausgeschaltet sind, würden immer noch im "Zu bearbeiten"-Fenster aufgelistetes Feedback erzeugen.

[Achtung]Achtung

In der Release V0.26 von ArgoUML hat diese Auswahl keine Funktion. Sie ist für die künftige Entwicklung.

Unterhalb der Felder befinden sich zwei Schaltflächen in einer horizontalen Reihe.

  • Aktivieren. Es ist möglich, eine Kritik im "Zu bearbeiten"-Fenster zu deaktivieren ( siehe Kapitel 14, Der Bereich Zu-Bearbeiten ), was die Kritik für eine bestimmte Zeit ausschaltet. Wenn die Kritik deaktiviert wurde, wird diese Schaltfläche aktiviert und wird die Kritik wieder aktivieren. Ansonsten ist sie deaktiviert.

    [Tipp]Tipp

    Sie können eine deaktivierte Kritik erkennen, da dies in der linken Liste in der dritten Spalte angezeigt wird.

  • Erweitert. Diese Schaltfläche veranlasst ArgoUML einige zusätzliche Spalten in der Tabelle der Kritiken anzuzeigen. Sie erlauben eine detailliertere Untersuchung der Eigenschaften einer Kritik.

Die untere rechte Schaltfläche des Dialoges ist mit Schliessen beschriftet. Ein Taste 1-Klick schliesst den Dialog.